Produkte

kinder

SGS INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel

Das vom SGS Institut Fresenius vergebene Siegel ist Beweis für die hohe Qualität und Sicherheit unserer kinder Schoko-Bons.

Das SGS Institut Fresenius als unabhängige Kontrollstelle untersucht in regelmäßigen Abständen die Rohstoffe der kinder Schoko-Bons und prüft lebensmittelrechtlich relevante Parameter sowie die herstellereigenen Angaben. Ebenso finden Untersuchungen der Verpackung wie auch eine abschließende Prüfung des fertigen Produktes statt. Ferrero geht zudem noch einen Schritt weiter und veranlasst weitere regelmäßige Kontrollen der kinder Schoko-Bons.

Siegel Qualitätskontrolle
Schliessen

Zutaten

Vollmilchschokolade 50% (Zucker, Vollmilchpulver, Kakaobutter, Kakaomasse, Emulgatoren Lecithine (Soja), Vanillin), Zucker, Magermilchpulver, Palmöl*, Haselnüsse (5,8%), Butterreinfett, Halbbitterschokolade (Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Emulgator Lecithine (Soja), Vanillin), Überzugsmittel: Gummi arabicum, Schellack, Glukosesirup, Emulgator Lecithine (Soja), Aroma, Vanillin.
Gesamtmilchbestandteile im Produkt 28 %.
Gesamtkakaobestandteile im Produkt 16 %.

* Weitere Informationen finden Sie hier.

Nährstofftabelle

Der Knabberspaß für die ganze Familie

Unsere kinder Schoko-Bons sind gefüllte Vollmilchschokoladeneier mit Milchfüllung und fein gehackten Haselnüssen.
Einzeln verpackt lassen sie sich für jeden Anlass perfekt portionieren.
Und da es unsere Standardverpackung in drei verschiedenen Größen gibt, ist garantiert für jede Gelegenheit die richtige dabei.

Hier geht's zu Zutaten und Nährwerten

Qualitätskontrolle
  • Unsere 200g Standardpackung für die ganze Familie
  • Unsere 125g Packung für den kleinen Naschspaß
  • Unsere 300g Vorratspackung
Kakao Schliessen

Kakao

Kakao ist ein wesentlicher Inhaltsstoff der Schokolade, eine exzellente Kombination aus Geschmack und Aroma. In Mittelamerika seit uralten Zeiten bekannt, hat der Kakao im Laufe der Jahrhunderte mit seiner Gabe, uns Genuss und Wohlbefinden zu schenken, die ganze Welt erobert.

Die Zutat

Der Kakaobaum war ursprünglich in Südamerika beheimatet und wird heute in allen tropischen Gebieten angebaut. Er produziert Früchte, die kleinen länglichen Melonen ähneln. Im Innern der Fruchtschoten befinden sich Dutzende großer Samenkörner, die nach dem Fermentieren und Trocknen zu den typischen Kakaobohnen werden. Aus der Bearbeitung der Bohnen gehen Kakaomasse, Kakaobutter und Kakaopulver hervor, die die Grundlage vieler schmackhafter Rezepturen bilden.

Positive Eigenschaften

Der botanische Name des Kakaos spricht bereits Bände über seine Eigenschaften: der griechische Begriff Theobroma cacao steht für „Götterspeise“.

Neben seinen sinnlichen Eigenschaften ist der Kakao auch wegen seiner Nährwerte bekannt: Er enthält Fette, Kohlenhydrate, Proteine, Ballaststoffe und Mineralien wie Phosphor, Kalzium und Magnesium. Außerdem ist er eines der Naturprodukte, die die meisten Antioxidantien aufweisen und sich nachweislich positiv auf unseren Organismus (Herz-Kreislauf-System) auswirken. Kommt es etwa daher, dass Kakao bei Menschen jeden Alters weltweit so beliebt und begehrt ist?

Erste Wahl und beste Qualität

Nur 30 % der weltweiten Kakaoherstellung eignen sich für unsere kinder-Produkte. Wir beziehen den Kakao aus Westafrika und Ecuador. Wie bei allen Agrarprodukten kann die Ernte von Jahr zu Jahr unterschiedlich ausfallen, daher erforscht kinder konstant das geeignete Gemisch der Kakaobohnen, mit dem Ziel, stets jenes Qualitätsniveau und jenen unvergleichlichen Geschmack zu gewährleisten, die die Schokolade von kinder auszeichnen. Nicht nur das: Die Qualität des Kakaos variiert auch innerhalb einer Erntesaison, so dass kinder in erster Linie nur die hochwertigen Bohnen der Haupternte ankauft.

Fermentiert und getrocknet werden die Bohnen noch im Ursprungsland, die folgenden Arbeitsschritte erfolgen in unseren eigenen Werken: Die Bohnen werden gesäubert, geröstet, granuliert, Kakaobutter und Kakaomasse werden daraus extrahiert und pulverisiert. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass Frische, Qualität und Duft der Schokolade von kinder stets Ihren Erwartungen entsprechen. Die Marke kinder setzt sich für Nachhaltigkeit in ihrer Kakaoproduktion ein, indem sie sich für Umweltschutz einsetzt und für angemessene Arbeitsbedingungen der Kakaobauern Sorge trägt, die entsprechend ausgebildet und betreut werden.

Schon gewusst?

Den ersten Kakaoanbau betrieben die Maya, die die Samenkörner auf verschiedene Weise nutzten: bei religiösen Riten, in der Medizin, als Zahlungsmittel. Eine Kakaobohne hatte den Wert von vier Maiskolben, mit hundert Kakaobohnen konnte man sogar ein Kanu kaufen!

Milch Schliessen

Milch

Milch spielt eine besondere Rolle bei der Herstellung von kinder Produkten: Sie findet in jedem Produkt Verwendung und gibt den Produkten den unverwechselbaren Geschmack.

Die Zutat

Alle Produkte von kinder enthalten Milch: sei es pasteurisierte frische Milch oder Milch in Pulverform, Vollmilch oder entrahmte Milch.

Pasteurisierte Frischmilch wird nur wenigen Arbeitsschritten unterzogen. Nach dem Melken, Abkühlen, Abholen und dem Transport der Milch wird diese analysiert und zentrifugiert, um ihren Fettanteil zu regulieren. Dann wird sie bei 75° C für wenige Sekunden pasteurisiert und erneut abgekühlt. Diese thermische Behandlung sorgt dafür, dass die Milch ihre Eigenschaften beibehält und keine schädlichen Bakterien aufkommen.

Milchpulver entsteht aus pasteurisierter Milch, der das Wasser entzogen worden ist, aus dem Milch zu circa 87 % besteht. Dies erfolgt in zwei Schritten: In der ersten Phase entsteht eine konzentrierte, aber noch flüssige Milch. In der zweiten erwirkt man die komplette Verdampfung des Wassers, indem das Konzentrat mit sehr heißer Luft in Kontakt gebracht wird. Das so entstandene Milchpulver wird dann schnellstmöglich verarbeitet, damit die Qualität gewährleistet ist, die alle Ferrero Produkte auszeichnet.

kinder kennt sich sehr gut mit den vielseitigen Verwertungsmöglichkeiten und Eigenschaften der Milch als Zutat aus, daher verwenden wir sie auch in anderen Formen, so dass jedem Produkt sein spezifischer Charakter in Sachen Qualität und Geschmack gegeben wird. Die Nebenerzeugnisse der Milch, die bei einigen Rezepturen zum Einsatz kommen, sind: Butterreinfett, Molkepulver und Milcheiweiß.*

Erste Wahl und beste Qualität

Milch ist eines der wichtigsten Geheimnisse des unverwechselbaren Geschmacks, der die einzelnen Produkte von kinder auszeichnet. Jedes Produkt enthält Milch in abgestimmter Form, um spezifische Geschmacksnuancen hervorzuheben. Der hohe Anteil an pasteurisierter Frischmilch kennzeichnet die gesamte Produktlinie aus dem Kühlregal: Milch-Schnitte, kinder Pinguí, kinder Maxi King, kinder Chocofresh, kinder Paradiso. Wohingegen Milchpulver aus Voll- und Halbfettmilch unseren Produkten den einzigartigen Milchgeschmack gibt. Molke wiederum wirkt geschmacksabrundend und ist verantwortlich für die besondere Konsistenz der Produkte kinder Happy Hippo und kinder Bueno White.

Daher beziehen wir die Rohmilch nur aus Regionen, die hervorragende Produkte bieten, und arbeiten ausschließlich mit Lieferanten zusammen, die konstante Qualität, gleichbleibende Geschmackseigenschaften, Lebensmittelsicherheit und natürlich Frische gewährleisten. Unsere Auswahlkriterien sind so streng, dass es weltweit nur circa 30 Milchproduzenten geschafft haben, kontinuierliche Partner von uns zu werden. Mit ihnen ist kinder ein besonderes Verhältnis zur Sicherstellung höchster Qualitätsstandards eingegangen: Die Lieferanten werden in Projekte zur weiteren, dauerhaften Qualitätsverbesserung der Milch einbezogen.

Die Kontrollen, denen die Milch unterzogen wird, erfolgen häufiger und mit strengeren Auflagen als gesetzlich gefordert. Darüber hinaus werden zusätzliche Analysen durchgeführt, um unseren eigenen hohen Qualitätsstandards gerecht zu werden. Und auch die Lieferanten von kinder sind an der Aufrechterhaltung der hohen Qualitätsstandards beteiligt: So verpflichten sich Milchpulverlieferanten, das Milchpulver binnen 48 Stunden nach Eingang der pasteurisierten Frischmilch herzustellen. Schließlich verarbeitet kinder das Milchpulver in sehr viel kürzerer Zeit als gewöhnlich empfohlen.

Denn das tägliche und unverzichtbare Ziel von kinder ist es, jederzeit die Qualität einer so sensiblen Zutat zu sichern.

Schon gewusst?

Unter den Säugetieren gibt es je nach Spezies deutliche Unterschiede in der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe ihrer Milch. Der Anteil an Lipiden, Proteinen, Vitaminen, Mineralsalzen variiert je nach den spezifischen Bedürfnissen der Jungtiere. Somit ist Milch für alle die erste und vollwertigste Nahrung in ihrem Leben und ihr Nährwert wird daher besonders geschätzt.

* Weitere Informationen finden Sie unter www.kinder.com.de

Haselnuss Schliessen

Haselnuss

Die Haselnuss ist die mediterrane Frucht par Excellence. Seit uralten Zeiten wird sie überall hoch geschätzt. Auch für Ferrero hat die Haselnuss seit jeher eine besondere Bedeutung.

Die Zutat

Die Haselnuss ist die köstliche Frucht des Haselstrauchs (Corylus avellana), einer eigentlich aus Asien stammenden Pflanze. Später wurde sie auch im Mittelmeerraum angebaut, weil sie dort ideale Bedingungen vorgefunden hat. Tatsächlich steht ein mediterranes Land, nämlich die Türkei, weltweit an erster Stelle der Haselnussproduktion, gefolgt von Italien und anderen Ländern: Georgien, Aserbaidschan, Oregon (USA), Spanien und Chile.

Die Haselnüsse werden nach der Ernte geschält und geröstet und erhalten so den charakteristischen Geschmack und das Aroma. Sie können entweder ganz, gehackt oder in Form von Haselnusspaste verzehrt werden.

Erste Wahl und beste Qualität

In unseren Werken werden die ganzen, noch ungerösteten Haselnusskerne angeliefert. Die Sorgfalt, mit der wir die Nüsse wählen und auf ihrem Weg begleiten, vom Anbau über die Ernte und den Transport bis hin zur Röstung, zeigt, wie hoch unser Anspruch bei der Beschaffung unserer Rohstoffe ist.

Was die Herkunftsländer anbetrifft, die uns beliefern, so steht an erster Stelle die Türkei. Daneben beziehen wir die Kerne auch aus allen anderen haselnussproduzierenden Ländern wie Italien, Frankreich, Oregon (USA), Chile und Georgien. Die Ernte erfolgt nur einmal jährlich und in einigen Regionen zu unterschiedlichen Jahreszeiten (zum Beispiel in Chile). Auf diese Weise sichern wir uns ganzjährig frische Haselnüsse. Diese Frische der Nuss ist Bedingung für eine perfekte Röstung.

Unser Vorgehen stellen wir gerne am Beispiel Türkei dar. Hier suchen unsere Fachleute zunächst die Anbaufläche aus, die die beste Saisonernte erbracht hat, danach erfolgt die Auslese der schönsten und gesündesten Haselnüsse. In der Folge geht es um die Frischerhaltung der Kerne, wobei die heiklen Phasen der Lagerhaltung, der Verpackung und des Transports konstant unter Kontrolle gehalten werden. Temperatur und Feuchtigkeitsgrad sind die wichtigsten Faktoren bei der Frischerhaltung der Nüsse und werden daher kontinuierlich überwacht.

Vor der Verarbeitung werden die Haselnüsse, die wir in unseren Produkten verwenden, strengen Qualitätskontrollen unterzogen. Ferrero kauft Haselnüsse nur in „Monokaliber-Chargen“. Das heißt, die Hersteller sind verpflichtet, ihre Haselnüsse gemäß ihrer jeweiligen Größe zu sortieren. Dies ist erforderlich, um die beste Röstung zu erreichen. Nur so können Temperatur und Zeitsteuerung auf Basis der Haselnussgröße reguliert werden. Deshalb verwendet Ferrero Haselnüsse immer in derselben Größe – unabhängig davon, ob sie später für die unterschiedlichen Produkte im Ganzen verwendet, gehackt oder zu einer Crème verarbeitet werden.

Geröstet werden die Haselnusskerne direkt nach Eintreffen in unseren Werken. Dies geschieht mit Hilfe ausgefeilter Technologien, die spezifisch darauf ausgerichtet sind, Geschmack und Aroma der Nussfrüchte optimal hervorzuheben und zu erhalten. Daraufhin werden sie weiterverarbeitet, körnig zerkleinert, beispielsweise für kinder Maxi King, oder als Haselnussmasse in kinder Bueno, kinder Chocofresh, kinder Schoko-Bons, kinder Happy Hippo, kinder Joy, kinder Softy und kinder Schoko-Eier verwendet.

Schon gewusst?

Der Haselnussbaum wurde in ländlichen Kulturen immer als magischer Baum betrachtet: So glaubte man, dass im Busch Feen leben, während eine reiche Ernte als Zeichen für die Fruchtbarkeit der Familie galt. Auch seine Verwendung in der Medizin war schon immer weit verbreitet. So ist das Symbol des Gottes Asklepios und der Apotheker noch heute ein Haselzweig mit zwei darum gewundenen Schlangen.

Fette und Öle Schliessen

Fette und Öle

Fette und Öle sind seit jeher Bestandteil der Küche. In ihrem gewissenhaften, ausgewogenen Einsatz liegt eines der Geheimnisse der einzigartigen kinder Produktvielfalt.

Die Zutat

Fette oder Lipide, Kohlenhydrate und Proteine bilden zusammen die drei wesentlichen Makronährstoffe für unseren Organismus. Man bezeichnet sie als Makronährstoffe, weil sie im Unterschied zu den Mikronährstoffen (Vitamine und Mineralien) in größerer Menge in unserem Essen vorkommen und Energie spenden.

Pauschal kann man von zwei Typen Fett sprechen: tierischen Fetten, die in Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs vorkommen und aus ihnen bezogen werden, wie beispielsweise aus Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukten sowie Eiern und pflanzlichen Fetten, die zum Beispiel aus Früchten, ölhaltigen Samen, Hülsenfrüchten und Getreide erzeugt werden.

kinder benutzt vorwiegend pflanzliche Fette, wie Öle, Fett und Kakaobutter. Das einzige Fett tierischen Ursprungs, das als Zutat Verwendung findet, ist Kuhmilchbutter. Gehärtete Fette werden in unseren Rezepturen nicht genutzt.*

Erste Wahl und beste Qualität

Fette sind meist geruchs- und geschmacklos, dienen aber als wichtige Aromaträger. Unsere Produkte sind in Geschmack und Beschaffenheit so vielfältig, dass es schwierig ist, Produkt für Produkt aufzuzeigen, wie wir die Genusserlebnisse im Einzelnen erzielen. Deshalb liegt eines der Geheimnisse des reichen Sortiments sicherlich in der beständigen Suche nach der richtigen Balance zwischen den in den Zutaten wie etwa Milch, Kakao und Haselnüssen natürlich enthaltenen Fetten und den fachmännisch beigefügten Fetten.

Diese Mischungen, die von unseren Fachleuten bis ins kleinste Detail durchdacht werden, kombinieren auf optimale Weise die verschiedenen Eigenschaften, wie die Plastizität oder Härte der Fette, und tragen dazu bei, unsere Produkte besonders knackig oder zart und weich zu machen oder die Füllungen noch cremiger.

Oft sind diese Fettverbindungen hilfreich, um Zutaten und Geschmackselemente besser zu verbinden und eine bestimmte Geschmacksnuance hervorzuheben: Fett kann beispielsweise markante Geschmacksnoten abschleifen und damit ein Rezept insgesamt veredeln.

Das Ziel dieser aufwändigen Arbeit ist immer eines: für die Liebhaber unserer Produkte die perfekte Harmonie zwischen Konsistenz und Geschmack herzustellen.

Natürlich steht am Beginn dieser Forschungsarbeit stets die gewissenhafte Auslese des Rohstoffs. Die Sachverständigen von kinder suchen die Fette nach strengen Qualitätsstandards aus: zur Optimierung der Oxidationsresistenz, der Geschmacksstabilität und der materiellen Beschaffenheit des Produkts während seines gesamten „Lebenszyklus“.

Neben Kakaobutter nutzen wir in unseren Rezepturen folgende weitere pflanzliche Fette: Palmöl, Sheabutter, Sonnenblumenöl.*

Schon gewusst?

Seit unendlich langer Zeit gilt Butter als besonders begehrtes Nahrungsmittel. Schon Plinius der Ältere, römischer Schriftsteller und Chronist, bezeichnete sie als „auserlesene Speise der barbarischen Völker“. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts wurde die in Norditalien hergestellte Butter von den gut betuchten Familien im Süden gekauft, um sich von den einfacheren Schichten zu unterscheiden, die nur Olivenöl verwendeten.

* Weitere Informationen finden Sie unter www.kinder.com.de

Glasuren/Überzüge Schliessen

Glasuren/Überzüge

Schellack und Gummiarabikum sind natürliche, genießbare Substanzen, die für Dekorationen verwendet werden und Süßspeisen, Obst oder andere Speisen noch appetitlicher aussehen lassen.

Die Zutat

kinder verwendet Schellack und Gummiarabikum in kleinen Mengen in kinder Schoko-Bons. Diese beiden Harze natürlicher Herkunft werden nach der Ernte abgeschliffen, gesiebt, gereinigt und in Pulverform gebracht.

Beide Substanzen werden in kleinen Mengen in unseren Rezepturen genutzt, um die Schokoladenoberfläche „resistent“ gegen „handwarme“ Berührungen zu machen, der Schokolade Glanz zu verleihen und ihr ein appetitliches Aussehen zu geben: ein kleines Detail, das für uns sehr wichtig ist und das bei den Kunden Gefallen findet.

Die beiden Harze werden seit vielen Jahren im Back- und Konditoreigewerbe und in der Ernährungsindustrie zur Dekoration und Konservierung von Lebensmitteln benutzt.

Schon gewusst?

Schellack wird auch als Überzug für Obst verwendet, damit es schön glänzt und der Verfallsprozess verzögert wird. Gummiarabikum hingegen findet auch Anwendung im Weinbau, um bestimmte Aromen hervorzuheben, die Farbe von Rotweinen zu stabilisieren und Ablagerungen zu verhindern.

Zucker Schliessen

Zucker

Der von kinder am meisten verwendete Zucker ist die Saccharose, also der normale "Haushaltszucker", der aus Zuckerrüben und Zuckerrohr gewonnen wird. Aber auch andere Zucker wie Lactose (Milchzucker) oder Fructose (Fruchtzucker) werden in einigen Produkten verwendet.

Die Zutat

Saccharose besteht aus zwei einfachen Zuckerkomponenten: Glucose und Fructose. Saccharose ist in Obst und Gemüse enthalten, aber die wichtigsten Pflanzen, aus denen sie bezogen wird, sind die Zuckerrübe und das Zuckerrohr.

Die Verfahren, mit denen Zucker extrahiert und raffiniert wird, sind einfach, natürlich und ähneln einander. Die Zuckerrüben werden geschnitten und in heißes Wasser getaucht, die Zuckerrohre gepresst. Beide produzieren einen „Zuckersaft“, der gefiltert und gereinigt wird. Die Flüssigkeit wird erhitzt, das Wasser verdampft, und es bleibt eine sirupartige kristalline Masse zurück. Während sie abkühlt, vermehren sich die Zuckerkristalle und werden größer. Durch Zentrifugieren werden die Kristalle vom Sirup getrennt. Sie trocknen, verlieren ihre Feuchtigkeit und nehmen die uns vertraute Konsistenz an.

In der Natur kommen auch andere Zuckerarten vor, die als Süßstoffe verwendet werden. Dazu gehören der Fruchtzucker (Fructose), der in reifem Obst und in Honig vorkommt, der Milchzucker (Lactose), der in Milch und Milchprodukten vorkommt, und der Traubenzucker (Dextrose), eine in reifem Obst enthaltene besondere Form von Glucose.

Erste Wahl und beste Qualität

kinder verwendet Saccharose in allen seinen Rezepturen. Andere Zuckerarten geben darüber hinaus einigen Produkten eine besondere Note: Traubenzucker in kinder Pinguí und in den dekorativen Elementen von kinder Paradiso sowie Glucose-Sirup in kinder Schoko-Bons. Zudem machen die kleinen Mengen an Glucose-Fructose-Sirup, die wir verwenden, den Teig von kinder Paradiso und kinder Pinguí noch zarter.

Da die Saccharose so eine wichtige Grundsubstanz ist, werden an sie sehr strenge Auswahlkriterien angelegt. Den Rübenzucker lassen wir uns nur von europäischen und amerikanischen Produzenten liefern, die Zuckerrüben frei von Gentechnik (GVO-frei) anbauen und verarbeiten. Den Zuckerrohrzucker hingegen beziehen wir bei gleichen Qualitätsanforderungen aus ganz verschiedenen Zuckerrohranbaugebieten, die alle außerhalb Europas liegen und beste Qualität bieten: Asien, Amerika, Afrika, Australien.

Besonderes Augenmerk von kinder und Ferrero liegt auf den Arbeitsbedingungen der in der Zuckerproduktion Beschäftigten sowie auf dem Umweltschutz in den Herkunftsländern. Alle Rübenzucker-Lieferanten von kinder gehören dem CEFS (Comité Européen des Fabricants de Sucre) an, einer Organisation, die die Rechte der Zuckerhersteller sowie die Landschaft des Anbaugebiets schützt. Zudem ist Ferrero und damit auch kinder Mitglied von BONSUCRO, einer Vereinigung, die sich um die Verbesserung der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Bedingungen aller Zuckerrohr herstellenden Betriebe bemüht.

Schon gewusst?

Jede Rezeptur verlangt nach einem passenden Zucker: In Keksen sorgt weißer Zucker dafür, dass sie kross und mürbe bleiben, während Rohrzucker sie weicher und elastischer macht; für Kuchen und Torten eignet sich Rohrzucker besser, weil er leichter Wasser aufnimmt und den Backwaren Feuchtigkeit und Weichheit verleiht.

Emulgatoren-Lecithine Schliessen

Emulgatoren-Lecithine

Heute bezieht man Lecithin in erster Linie aus Soja und Sonnenblumen. Emulgatoren finden sich in vielen industriell hergestellten Nahrungsmitteln. Sie sorgen dafür, dass sich verschiedene Zutaten und zum Teil nicht mischbare Substanzen wie Wasser und Öl gut miteinander verbinden und geben dem Gemisch eine homogene Struktur.

Die Zutat

Emulgatoren werden aus Sojaöl und Sonnenblumenöl extrahiert. Das Verfahren ist langwierig, aber recht einfach. Aus den geschälten und sauberen Sonnenblumenkernen wird das Öl ausgepresst. Dem wird heißes Wasser beigefügt, mit dem die Lecithine eine Komplexverbindung eingehen. Diese wird dann durch Zentrifugieren vom Öl getrennt. Aus der getrockneten und gefilterten Verbindung gewinnt man die gereinigten Lecithine. Die Emulgierfähigkeit der Lecithine ermöglicht, dass sich die Zutaten zu einer guten Mischung verbinden, und trägt dazu bei, dass unsere Koch- und Backergebnisse so gelingen, wie wir uns das wünschen.

Erste Wahl und beste Qualität

kinder legt auf gute Produkte besonderen Wert. Deshalb nutzen wir die natürliche Emulgierwirkung der Lecithine für viele unserer Produkte. Zum Beispiel für die Schokolade, um konstant die gleiche Konsistenz und Cremigkeit gewährleisten zu können und unseren Gaumen einen zuverlässigen Genuss zu schenken. Selbstverständlich garantiert kinder durch strenge Kontrollen und Ausleseverfahren, dass die Ausgangsstoffe stets frei von Gentechnik (GVO-frei) sind. Neben den Lecithinen werden in einigen Fällen Emulgiermittel auf Basis von Mono- und Diglyceriden der Fettsäuren verwendet, die aus Pflanzenölen und -fetten gewonnen werden.

Schon gewusst?

Das Lecithin verdankt seinen Namen dem griechischen „lekithos“, was Eigelb bedeutet. Es war der französische Chemiker Maurice Gobley, der dem Lecithin seinen Namen gab, nachdem er es 1846 als Erster entdeckte und aus dem Eidotter gewann.

Aromastoffe Schliessen

Aromastoffe

Aromen sind entweder natürlich in der Nahrung vorhanden oder sie werden ihr beigefügt. Über unseren Geschmacks- und Geruchssinn nehmen wir sie wahr. Die Gaumenfreude beim Essen hängt wesentlich von ihnen ab.

Die Zutat

Es gibt einfache Aromen wie das Vanillin, wo ein einziges Molekül ausreicht, den Wohlgeruch der Gewürzvanille aufzurufen, und komplexe Aromen wie zum Beispiel die Extrakte aus Kakao, aus Kaffee, aus Pfefferminze oder aus Vanillekapseln, die aus hunderten von verschiedenen Aromamolekülen bestehen.

Vanillin ist heute eines der meistverwendeten Aromen in der Welt. Es kommt als natürlicher Aromastoff in den Samenkapseln der Gewürzvanille vor, neben 200 weiteren, die das charakteristische Aromabouquet abrunden. Die Menge des durch Extraktion natürlich gewonnenen Vanillins kommt der weltweiten Nachfrage nicht hinterher. Aus diesem Grund benutzt die Ernährungsindustrie synthetisch hergestelltes Vanillin, das dem Aroma der in Vanillekapseln enthaltenen Moleküle gleichkommt.

Aromastoffe werden eingesetzt, um bestimmte Geschmacks- und Duftnoten hervorzuheben und dauerhaft zu stabilisieren. Sie werden in minimalen Dosen beigefügt, um dem Produkt den Hauch mehr zu geben, der den Geruchssinn und den Gaumen anspricht.

Erste Wahl und beste Qualität

kinder verwendet Aromastoffe, um die natürlichen Eigenschaften seiner Zutaten zu vervollständigen. Ein Team von Lebensmitteltechnikern entwickelt in zahlreichen Tests und in Zusammenarbeit mit den größten Aromaspezialisten der Welt die besten Aromamischungen. kinder garantiert nicht nur den abgerundeten Geschmack und Duft seiner Produkte, sondern achtet auch auf deren Bestand. Jedes Produkt von kinder hat „seinen eigenen Lebenszyklus“, in dem es seine Qualität nicht verlieren darf. Unsere Fachleute verkosten daher fortlaufend all unsere Produkte. Dies wird nicht nur gemacht, um die besten Aromastoffe herauszufinden, sondern auch, um in allen Ländern, in denen unsere Produkte konsumiert werden, die geschätzten Qualitätsmerkmale zu gewährleisten.

Schon gewusst?

Aromastoffe werden seit jeher verwendet, und zwar nicht nur in der Lebensmittelindustrie, sondern zum Beispiel auch in der Kosmetik- und Parfümindustrie. Der Mensch hat schon immer versucht, Aromen, Düfte und Geschmack aus der Natur „einzufangen“ und zu „isolieren“, um sie tagtäglich im Essen neu erleben zu können.